NederlandsEnglish
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Youtube
 
Facebook
 
Download Center
Maerker
Oberhavel
TURM-Erlebniscity
Gedenkstätte Sachsenhausen
Schlossmuseum Oranienburg

Zertifikat »Familiengerechte Kommune«
tolerantes Brandenburg

Zum Tode von Horst Eichholz, Ehrenbürger der Stadt

18.05.2017

Horst Eichholz, Ehrenbürger der Stadt Oranienburg, ist am 17. Mai im Alter von 84 Jahren gestorben. Der Germendorfer Familienunternehmer ist überregional bekannt geworden durch den von ihm aufgebauten Tier-, Freizeit- und Dinosaurierpark in Germendorf, den jährlich mittlerweile ca. 500.000 Menschen besuchen.

 

„Oranienburg hat einen außergewöhnlichen Mitbürger verloren. Horst Eichholz ist ein herausragendes Beispiel dafür, was ein Mensch mit Mut, Entschlossenheit und Tatkraft schaffen kann. Er war nicht nur ein erfolgreicher Unternehmer und großzügiger Gönner des Germendorfer Vereinslebens. Er hat den Ortsteil wie kein anderer geprägt und bleibt den Menschen in der Stadt sicher auch mit seiner unkonventionellen, humorvollen und bodenständigen Art in Erinnerung“, sagt Hans-Joachim Laesicke, Bürgermeister der Stadt Oranienburg.

 

Horst Eichholz hatte ein bewegtes Leben. Als Kind erlebte er den Zweiten Weltkrieg, machte später eine Lehre als Kfz-Mechaniker und arbeitete als junger Mann zunächst als Polizist. In den 1960ern wurde er Bürgermeister der damals eigenständigen Gemeinde Germendorf – und setzte sich insgesamt 17 Jahre für den Ort und für das Gemeinwohl ein. Später übernahm er bis zur Wende erfolgreich die Geschäftsführung und den Aufbau des Autobahnsees (heute Bernsteinsee) in Velten.

 

Nach der Wende hat Horst Eichholz als geschäftstüchtiger Familienunternehmer mit Wasserbau und Kiesabbau sowie mit dem Wohnkomplex am Waldsee Geld verdient. Geld, das er immer auch in die Gemeinschaft investierte und in die Renaturierung der Kiesanlage steckte. So versprach er im Jahr 2000, als er die Ehrenbürgerwürde Germendorfs erhielt, dass er dort einen Tier- und Freizeitpark errichten würde. Auch bei dieser Unternehmung war er schließlich erfolgreich.

 

Heute arbeiten ca. 50 Menschen im und um den familienfreundlichen Tierpark, der zum absoluten Besuchermagnet avancierte. „Ich betreibe den größten Spielplatz der Stadt“, sagte er selbst gerne. Die fröhlichen Kinder dort seien sein großes Glück. Zuletzt machte der einfallsreiche Unternehmer Schlagzeilen, als er im Winter 2016 innerhalb weniger Tage eine künstliche Eislaufbahn im Park einrichten ließ, die das ganze Jahr über genutzt werden kann.

 

2010 erhielt Horst Eichholz die höchste Ehre, die Ehrenbürgerwürde, der Stadt Oranienburg. Die Stadt wird sein Andenken in Ehren halten.