NederlandsEnglish
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Youtube
 
Facebook
 
Download Center
Maerker
Oberhavel
TURM-Erlebniscity
Gedenkstätte Sachsenhausen
Schlossmuseum Oranienburg

Zertifikat »Familiengerechte Kommune«
tolerantes Brandenburg

Friedenthaler Brücke: Vollsperrung für 2 Tage

04.07.2018

Metallischer Gegenstand im Böschungsbereich: Freilegung am 9. Juli

 

+++ Der Kampfmittelbeseitigungsdienst informierte am Montagmittag, dass sich der metallische Gegenstand im Böschungsbereich der Friedenthaler Brücke als Schrott herausgestellt hat. Es sind somit keine weiteren ordnungsbehördlichen Maßnahmen erforderlich. Die Verfüllung und der Rückbau können fristgemäß erfolgen. Die Vollsperrung wird wie angekündigt am Dienstag, 16 Uhr, aufgehoben. +++

 

Im Rahmen der systematischen Kampfmittelsuche, die seit November 2017 in der Friedrich-Siewert-Straße läuft, wurde im Böschungsbereich der Friedenthaler Brücke ein metallischer Gegenstand festgestellt, der sich in einer Tiefe von ungefähr drei Metern befindet.

 

Laut Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) ist eine Freilegung erforderlich, da aus technischen Gründen das UltraTEM-Verfahren, welches die geometrische Form eines verdächtigen Gegenstandes bestimmt, nicht angewandt werden kann. Im Boden gibt es zu viele Störwerte, die das Messverfahren beeinflussen und somit keine präzisen Angaben zum Verdachtspunkt ermittelt werden können.

 

Die Freilegung ist für den Montag, den 9.7. vorgesehen. Die Verfüllung des freigelegten Bereiches sowie der Rückbau erfolgen am Dienstag, den 10.7.. Nur im derzeit unwahrscheinlichen Fall, dass tatsächlich ein intakter Zünder, zum Beispiel in einer geborstenen Bombe oder zwischen Bombenstücken gefunden wird, müssten weitere Maßnahmen ergriffen werden. Die durchgeführten Messungen legen aber den Schluss nahe, dass es sich nicht um eine intakte Großbombe handelt.

 

Um die Freilegung durchführen zu können, ist eine Vollsperrung um die Friedenthaler Brücke herum erforderlich (siehe Umleitungsplan). Diese gilt ab Montag, den 9.Juli 8:00 Uhr und endet am Dienstag, den 10. Juli voraussichtlich gegen 16:00 Uhr. Die Umleitung ist ausgeschildert.

 

Radfahrer und Fußgänger sind von der Sperrung nicht betroffen, sie können die Brücke benutzen. Die Zufahrt zu den anliegenden Grundstücken ist gewährleistet.

 

Im Anschluss werden ab Mittwoch, 11. Juli, in diesem Bereich der Friedrich-Siewert-Straße noch die Gehwege saniert, welche abschnittsweisefür Fußgänger und Radfahrer kurzzeitig gesperrt sind. Eine entsprechende Beschilderung führt an der Sperrung vorbei.