NederlandsEnglish
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Youtube
 
Facebook
 
Download Center
Maerker
Oberhavel
TURM-Erlebniscity
Gedenkstätte Sachsenhausen
Schlossmuseum Oranienburg

Zertifikat »Familiengerechte Kommune«
tolerantes Brandenburg
 

Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke

 

 

Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke vor dem SchlossSeit 1993 ist Hans-Joachim Laesicke (SPD) Bürgermeister der Stadt Oranienburg.

 

Geboren wurde er am 31.03.1954 in Eberswalde. Im Jahr 1978 schloss er erfolgreich sein Jura-Studium an der Martin-Luther-Universität in Halle ab. Zunächst arbeitete er als juristischer Mitarbeiter in der Rechtsabteilung der Deutschen Außenhandelsbank AG Berlin. Von 1982-1990 war er als Justiziar bei einem Oranienburger Tiefbauunternehmen tätig.

 

Ab 1989 engagierte sich Hans-Joachim Laesicke als Mitglied des Neuen Forums und trat 1990 der SPD bei. Seine politische Karriere begann im Mai 1990 mit der Wahl zum Stadtverordneten. Im Juni 1990 erfolgte die Wahl zum 1. Beigeordneten des Bürgermeisters.


Im Jahr 1993 wurde er zum Bürgermeister der Stadt Oranienburg gewählt. Von 1994 bis 2004 war er Landesvorsitzender der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK). 2001 wurde er im Amt bestätigt, 2009 konnte er mit einem Stimmenanteil von 72,1 % seine dritte Amtszeit als Bürgermeister antreten.

 

 

h2px.gif

 

Bürgermeister Laesicke während der LAGA 2009. (Foto: Jurisch)Eröffnung des renovierten Oranienburger Schlosses 1999 mit Königin Beatrix der Niederlande (Foto: Jurisch)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

h2px.gif

 

 

Lebenslauf von Hans-Joachim Laesicke

 

31.03.1954   geboren in Eberswalde
1972  

Abitur in Eberswalde

1978   erfolgreicher Abschluss des Jura-Studiums an der Martin-Luther-Universität Halle
1978  

Eheschließung mit Annemarie Rudel

1978 - 1982  

Juristischer Mitarbeiter in der Rechtsabteilung der Deutschen Außenhandelsbank AG Berlin

1979  

Geburt des Sohnes Alexander

1982 - 1990  

Justiziar eines Oranienburger Tiefbauunternehmens

Oktober 1989  

Mitglied des Neuen Forums

Januar 1990  

Eintritt in die SPD

Mai 1990  

Wahl zum Stadtverordneten

Juni 1990  

Wahl zum 1. Beigeordneten des Bürgermeisters, Stadtkämmerer, Wirtschafts- und Rechtsdezernent

September 1990  

Gründungsmitglied der SGK Brandenburg,

Wahl in den Landesvorstand
1992  

Wahl zum Schatzmeister des SGK-Landesvorstandes

Dezember 1993  

Direktwahl zum Bürgermeister der Stadt Oranienburg

1994 - 2004  

Landesvorsitzender der SGK Brandenburg

November 2001  

Wiederwahl in das Amt des Bürgermeisters

2004 - 2009  

Beisitzer im SGK-Landesvorstand

seit 2006   Beisitzer im Landesvorstand Brandenburg des Verbandes der kommunalen Wahlbeamten
September 2009   Wiederwahl als Bürgermeister von Oranienburg