NederlandsEnglish
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Youtube
 
Facebook
 
Download Center
Maerker
Oberhavel
TURM-Erlebniscity
Gedenkstätte Sachsenhausen
Schlossmuseum Oranienburg

Zertifikat »Familiengerechte Kommune«
tolerantes Brandenburg
 

Wahlen 2017

Wahlurne Oranienburg

 

Inhalt dieser Seite:

 

 

Am 24. September 2017 findet von 8 bis 18 Uhr die Wahl zum Deutschen Bundestag statt und parallel dazu in Oranienburg auch die Wahl des Bürgermeisters / der Bürgermeisterin. Hier finden Sie zukünftig alle wichtigen Informationen zu den beiden Wahlen (das Informationsangebot wird laufend aktualisiert und erweitert).

 


 

Wahlbenachrichtigung

 

Alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger, die im Wählerverzeichnis der Stadt Oranienburg eingetragen sind, können in dem genannten Wahlraum wählen und erhalten dazu eine Wahlbenachrichtigung. Diese gilt, wenn die Wahlberechtigung für beide Wahlen gegeben ist, für beide Wahlen und ist entsprechend dargestellt. Zum Tag der Wahl müssen Sie den Personalausweis vorzeigen, oder wenn Sie Unionsbürger/in sind, den Identitätsnachweis bzw. Reisepass.

 

Auch die Briefwahl ist möglich: Auf Antrag können Sie ab dem 23.08.2017 einen Wahlschein beantragen, um an der Wahl per Brief teilzunehmen oder in einem anderen Wahlraum des Wahlkreises zu wählen. Die Beantragung ist unter Angabe des Vor- und Familiennamens, des Geburtsdatums und der Wohnanschrift im Zimmer 2.128 (Frau Oldenburg / Herr Stramka) möglich – sie können aber auch ganz einfach online einen >> Wahlschein beantragen

 


 

19. Bundestagswahl

 

Der Deutsche Bundestag ist die Volksvertretung der Bundesrepublik Deutschland und als maßgebliches Gesetzgebungsgremium ihr wichtigstes Organ. Er besteht aus Abgeordneten des deutschen Volkes, die in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl auf vier Jahren gewählt werden. Die nächste Bundestagswahl findet am 24. September 2017, in der Zeit von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr, statt. Dann können Sie die Abgeordneten des Deutschen Bundestages wählen.
Detaillierte Informationen: www.bundestag.de/bundestagswahl

 

Wahlberechtigung – Wer darf wählen?

Wahlberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger, die mindestens 18 Jahre alt sind, Deutsche/r gemäß Art. 116 Absatz 1 Grundgesetz sind und seit drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben.

 

Stimmverteilung

Jede/r Wähler/in gibt bei der Bundestagswahl zwei Stimmen ab, die Erst- und die Zweitstimme. Das bedeutet, dass man zwei Kreuze auf seinem Stimmzettel macht. Mit der Erststimme wählt man eine ganz bestimmte Person, den so genannten Direktkandidaten. Der/die Direktkandidat/in mit den meisten Stimmen in einem Wahlkreis bekommt auf jeden Fall einen Sitz im Parlament. Mit der Zweitstimme kann man eine Partei wählen.

 

Wahlgesetz

Die Wahlgesetze finden Sie auf der Internetseite www.gesetze-im-internet.de.

 

Weiterführende Informationen

finden Sie auf der Seite des Bundeswahlleiters unter www.bundeswahlleiter.de oder des Kreiswahlleiters unter www.oberhavel.de.
Hier finden Sie ein Heft mit Informationen zur Bundestagswahl in Leichter Sprache (PDF-Datei).

 

nach oben ...


 

Bürgermeisterwahl

 

Die hauptamtliche Bürgermeisterin / der hauptamtliche  Bürgermeister wird unmittelbar von den Bürgerinnen und Bürgern nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl für die Dauer von acht Jahren gewählt. Wer wahlberechtigt ist, hat eine Stimme.

 

Wer stellt sich zur Wahl?*

 

1  

Collin, Jennifer (SPD - Sozialdemokratische Partei Deutschlands, SPD)

Geburtsjahr 1984

Politikwissenschaftlerin

Oranienburg

 

2

Rossius, Enrico (DIE LINKE - DIE LINKE)

Geburtsjahr 1977

Bürokaufmann
Oranienburg

 

3

Kausche, Kerstin (CDU - Christlich Demokratische Union Deutschlands, CDU)
Geburtsjahr 1963

Staatlich geprüfte Betriebswirtin

Oranienburg

 

4

Klemp, Heiner (Grüne/B90 - Bündnis 90/Die Grünen)
Geburtsjahr 1963

Management Berater
Oranienburg

 

5

Radke, Jan (AFD - Alternative für Deutschland)
Geburtsjahr 1984
Dipl.-Ing. BA Versorgungs- und Umweltechnik

Berlin

 

6

Blüthgen, Kevin (Einzelwahlvorschlag Blüthgen)
Geburtsjahr 1981

Property Manager

Oranienburg

 

7

Humburg, Friedemann (Einzelwahlvorschlag Humburg)
Geburtsjahr 1969
Pfarrer

Oranienburg

 

8

Laesicke, Alexander (Einzelwahlvorschlag Laesicke)

Geburtsjahr 1979

Prozessmanager

Oranienburg

 

*Die Reihenfolge entspricht der auf dem Stimmzettel und richtet sich nach der Stimmenanzahl, die die Parteien, Wählervereinigungen etc. bei der letzten Wahl der Vertretung erhalten haben.

 

Wahlberechtigung – Wer darf wählen?

Wahlberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger von Oranienburg, die mindestens 16 Jahre alt sind, Deutsche/r gemäß Art. 116 1 Grundgesetz sind oder EU-Bürger sind und seit mindestens drei Monaten ihren Wohnsitz in der  Stadt haben bzw. sich hier gewöhnlich aufhalten.
 

Gesetzlliche Grundlage

 

 

Weitergehende Informationen

finden Sie auf der Seite des Landeswahlleiters unter www.wahlen.brandenburg.de oder des Kreiswahlleiters unter www.oberhavel.de/Politik-Verwaltung/Bundestagswahl-2017.

 

Zuständigkeit in der Verwaltung

Zuständig für die Durchführung von Wahlen ist das Ordnungsamt/Bürgeramt, siehe hier. Stadtwahlleiterin ist Sylvia Holm (Tel.: 600-691; ), ihre Stellvertretung wird von Christina Paetke (Tel.: 600-630; ) wahrgenommen.

 

 

nach oben ...


 

Termine und Fristen für die Wahlen 2017

 

Zeitschiene zur Wahl des 19. Bundestags bzw. Wahl der hauptamtlichen Bürgermeisterin / des hauptamtlichen Bürgermeisters am 24.09.2017 und ggf. Stichwahl am 15.10.2017.

 

Frist

Meilenstein

Amtsblatt, erscheint am 01.04.2017

Öffentliche Bekanntmachung des Wahltages zur Wahl der hauptamtlichen Bürgermeisterin/des hauptamtlichen Bürgermeisters, den Tag der etwa notwendig werdenden Stichwahl und die Wahlzeit

20.07.2017

Ablauf der Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen zur Wahl der hauptamtlichen Bürgermeisterin/ des hauptamtlichen Bürgermeisters 

28.07.2017

Zulassung der Wahlvorschläge durch den Wahlausschuss in öffentlicher Sitzung

Amtsblatt, erscheint am 05.08.2017

  • Öffentliche Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge zur Wahl der hauptamtlichen Bürgermeisterin / des hauptamtlichen Bürgermeisters

  • Öffentliche Bekanntmachung zur Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis und Beantragung von Wahlscheinen

03.09.2017

Spätester Termin, damit die Wahlbenachrichtigungen beim Wahlberechtigten sind

04.-08.09.2017

Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis

Amtsblatt, erscheint am 16.09.2017

Bekanntmachung zur Wahl über Beginn und Ende der Wahlzeit, Wahlbezirke, Wahlräume, Stimmzettel und Wahlverfahren

22.09.2017

Letzter Tag für die Beantragung von Wahlscheinen

24.09.2017

Wahl

15.10.2017

Ggf.  Stichwahl 

 

 

nach oben ...


 

Wahllokale

 

Eine Übersicht der 32 Urnen- und 5 Briefwahllokale haben wir für Sie als PDF-Datei zusammengestellt. Darin wird auch die Barrierefreiheit vermerkt.

 

 

 

nach oben ...


 

Wahlhelfer/in werden

 

Insgesamt werden über 300 fleißige Helfer/-innen benötigt, die für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Bundestags- und Bürgermeisterwahl 2017 in den 32 Urnen- und fünf Briefwahllokalen sorgen.

 

In den Urnenwahllokalen geben die ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und -helfer   Wahlunterlagen aus, beaufsichtigen die Wahlhandlung und zählen letztlich auch die abgegebenen Stimmen. Die Mitglieder eines Wahlvorstandes wechseln sich üblicherweise mittags ab und treffen sich gemeinsam wieder zum Auszählen, um zügig und genau das Wahlergebnis zu ermitteln.

 

Über 30 Prozent der benötigten Personen meldeten sich bei der letzten Wahl  aus der Bevölkerung. Ihr ehrenamtliches Engagement trug ganz erheblich dazu bei, dass der Wahltag erfolgreich durchgeführt werden kann.

 

Wer bei der Wahl helfen möchte, muss Deutsche/r im Sinne von Artikel 116 Abs. 1 des Grundgesetzes oder Staatsangehöriger eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union sein. Sie müssen volljährig sein, sollten ihren ständigen Wohnsitz in der Stadt Oranienburg haben und dürfen nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sein.

 

Zu den besonderen Qualifikationsmerkmalen für die Wahrnehmung dieses Amtes gehören vornehmlich Unparteilichkeit, Uneigennützigkeit, Gewissenhaftigkeit, Verantwortungs-bewusstsein und Zuverlässigkeit. Ganz besonders sei darauf hingewiesen, dass bei der Berufung der Wahlvorstände auch Menschen mit Behinderung herzlich willkommen sind. Hier besteht die Möglichkeit, diese bei Bedarf in einem barrierefreien Wahllokal einzusetzen.

 

Für die Tätigkeit in einem Wahlvorstand wird ein Erfrischungsgeld gezahlt, das abhängig von der Funktion 50 € bzw. 35 € beträgt und nach getaner Mitwirkung überwiesen bzw. auf Wunsch bar ausgezahlt wird.

 

Alle Bürgerinnen und Bürger, die als Wahlhelfer mitarbeiten möchten, können sich an Kerstin Blohm vom Ordnungsamt wenden (Telefon 03301/600 691 oder ). Zur Erfassung der benötigten Personalien gibt es einen Vordruck, den Sie unten in den weiteren Informationen herunterladen können. Dort können Sie auch angeben, in welchem Wahllokal Sie vorzugsweise eingesetzt werden möchten.

 

 

 

nach oben ...


 

Ansprechpartner/innen

 

Zuständig für die Durchführung von Wahlen ist das Ordnungsamt / Bürgeramt.

 

Stadtwahlleiterin ist Sylvia Holm (Tel.: 600-691; ), ihre Stellvertretung wird von Christina Paetke (Tel.: 600-630; ) wahrgenommen.