NederlandsEnglish
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Youtube
 
Facebook
 
Download Center
Maerker
Oberhavel
TURM-Erlebniscity
Gedenkstätte Sachsenhausen
Schlossmuseum Oranienburg

Zertifikat »Familiengerechte Kommune«
tolerantes Brandenburg
 

Öffentliche Auslegung

 


Inhalt dieser Seite:

 


 

Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung gemäß § 3 Baugesetzbuch (BauGB)

 

 

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 (1) BauGB

 

Die Öffentlichkeit ist möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, unterschiedliche Planungsalternativen sowie die voraussichtlichen Auswirkungen einer Planung zu informieren.

Dabei besteht die Möglichkeit, Hinweise und Anregungen zur Planung schriftlich oder während der Dienstzeiten der Stadtverwaltung zur Niederschrift zu geben. Die Ergebnisse dieser Beteiligung werden bei der weiteren Bearbeitung des Bebauungsplanentwurfes berücksichtigt.

Die frühzeitige Beteiligung kann bspw. in Form einer öffentlichen Informationsveranstaltung und/oder in Form einer Offenlegung der vorhandenen Planunterlagen erfolgen. Die Art der Durchführung sowie Angaben zu Ort und Fristen der frühzeitigen Beteiligung werden rechtzeitig im Amtsblatt für die Stadt Oranienburg bekannt gemacht. Auf der Internetseite der Stadt wird auf dieser Seite (Menüpunkt »Aktuelles > Öffentliche Auslegung«) ebenfalls auf diese Termine hingewiesen.

 

nach oben ...


 

Formale Beteiligung der Öffentlichkeit / Öffentliche Auslegung gemäß § 3 (2) BauGB
 

Der Entwurf eines Bauleitplanes ist mit der Begründung und den nach Einschätzung der Stadt wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen mindestens für die Dauer eines Monats öffentlich auszulegen. Während des Auslegungszeitraumes können Stellungnahmen schriftlich oder während der Dienstzeiten der Stadtverwaltung zur Niederschrift abgegeben werden, nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können dabei unberücksichtigt bleiben.

Ort und Zeitraum der Öffentlichen Auslegung werden rechtzeitig im Amtsblatt für die Stadt Oranienburg bekannt gegeben. Auf der Internetseite der Stadt wird unter … ebenfalls auf die Termine hingewiesen und die Unterlagen digital zur Einsicht bereitgestellt.

 

Bitte geben Sie bei Ihrer Stellungnahme immer Ihren vollständigen Namen und Ihre Adresse an. Nach Erhalt wird Ihnen eine Eingangsbestätigung zugeschickt.

 

Alle eingegangenen Stellungnahmen werden von der Stadt im Rahmen der Abwägung gemäß § 1 (7) BauGB geprüft. Die Anregungen werden gewichtet, dem bisherigen Planungsergebnis gegenübergestellt und unter Berücksichtigung der anderen bekannten privaten und öffentlichen Belange gegeneinander und untereinander abgewogen. Daraus können sich Planänderungen ergeben. Gegebenenfalls wird dann die Öffentliche Auslegung wiederholt.

 

Das Ergebnis der Abwägung wird der Stadtverordnetenversammlung zum endgültigen Beschluss über den Bebauungsplan vorgelegt. Nach Abschluss des Verfahrens teilen wir Ihnen schriftlich mit, inwiefern Ihre Stellungnahme berücksichtigt wurde.

 

[nach oben]


 

Aktuelle Öffentliche Auslegungen

 

Folgende Bauleitpläne liegen derzeit bei der Stadt Oranienburg gemäß § 3 (1) oder § 3 (2) BauGB zur Einsicht bereit:

 


 
Bebauungsplan Nr. 100:
»Quartierentwicklung Weiße Stadt«

 

Veröffentlichung im Amtsblatt:

Ausgabe Nr. 3/2017, erschienen am 17.06.2017

Download: Auszug (Seite 4/5) | Vollständige Ausgabe

 

Ort, Dauer und Öffnungszeiten  der Auslegung:

Stadtplanungsamt der Stadt Oranienburg (Foyer), Schloss, Gebäude II, 1. Obergeschoss.
10.07. bis zum 18.08.2017

jeweils Montag, Mittwoch, Donnerstag 8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.00 Uhr, Dienstag 8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr, Freitag 8.00 bis 13.00 Uhr.

 

Erläuterung:

Die „Weiße Stadt“ stellt eines der größten innerstädtischen Entwicklungspotenziale für die Errichtung dringend erforderlichen Wohnraums im Stadtgebiet dar. Die Entwicklung des Gebiets ist für Oranienburg daher von großer Bedeutung. Nicht nur, um eine städtebauliche Brache zu beseitigen, sondern auch, um den angespannten Wohnungsmarkt nachhaltig zu entlasten.

 

Daher hat die Stadtverordnetenversammlung bereits mit Beschluss vom 29.06.2013 entschieden, die derzeit unbebauten Flächen nördlich und südlich der Walter-Bothe-Straße in der Oranienburger „Weißen Stadt“ zu einem neuen innerstädtischen Wohnquartier zu entwickeln. Ziel der Stadt Oranienburg für die Entwicklung des Plangebietes war die „Wiedereingliederung“ der Flächen in den städtischen Kontext, die Etablierung sinnvoller und nachhaltiger Nutzungen sowie eine attraktive Gestaltung des Stadtraumes im Sinne der künftigen Bewohner aber auch der gegenwärtigen Oranienburger Bürgerschaft. Zur Umsetzung dieser Ziele hat die Stadtverordnetenversammlung daher am 16.12.2013 die Aufstellung des Bebauungsplanes mit der Bezeichnung Nr. 100 „Quartiersentwicklung Weiße Stadt“ beschlossen.

 

Nachdem dieser Bebauungsplan aufgrund der besonders angespannten Situation auf dem Wohnungsmarkt angepasst wurde, haben Bürgerinnen und Bürger im Zeitraum vom 10.07.2017 bis zum 18.08.2017 die Möglichkeit, die neue Planung einzusehen und Hinweise und Anregungen zu den Planentwürfen schriftlich oder während der Dienstzeiten Stadtplanungsamt der Stadt Oranienburg (Foyer), Schloss, Gebäude II, 1. Obergeschoss zur Niederschrift vorzubringen.

 

 

Dokumente zum Download (PDF-Dateien):

 

  1. FNP Planänderung
  2. FNP-Planänderung, Begründung mit Umweltbericht (Vorentwurf)
  3. Begründung mit Umweltbericht (geänderter Entwurf)
  4. Planzeichnung
  5. Planzeichnung (A3)
  6. Schalltechnische Untersuchung
  7. Faunistischer Fachbeitrag
  8. Faunistischer Fachbeitrag (Ergänzung)
  9. Baumkataster (Text)
  10. Baumkataster (Plan)
  11. Situation Nutzungstypen/Biotope
  12. Umsiedlungsmöglichkeiten für Zauneidechsen
  13. Übersichtslageplan potenzieller Ersatzflächen für Zauneidechsen
  14. Vorhandene Stellungnahmen