NederlandsEnglish
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Youtube
 
Facebook
 
Download Center
Maerker
Oberhavel
TURM-Erlebniscity
Gedenkstätte Sachsenhausen
Schlossmuseum Oranienburg

Zertifikat »Familiengerechte Kommune«
tolerantes Brandenburg
 

Ganz weit vorn – Oranienburg ist Spitze!

  

  Logo RWK OHV
   

Das geht aus einer Rangliste des Wirtschaftsmagazins »Focus Money« hervor, die Anfang 2014 veröffentlicht wurde. In dem Ranking, das alle deutschen Städte und Landkreise miteinander vergleicht, wird Oberhavel zur wirtschaftsstärksten Region Ostdeutschlands erklärt. Bundesweit erreicht der Landkreis Oberhavel Rang 121. Insgesamt wurden 388 der 402 kreisfreien Städte und Landkreise in Deutschland bewertet. Auch das Leibniz-Institut für Länderkunde bringt nur Gutes für Oranienburg ans Tageslicht: Laut einer aktuellen Studie ist Oberhavel Brandenburgs Spitzenreiter bei der Rückkehrrate ehemals Weggezogener. Oranienburgs Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke erklärt hierzu: »Der Regionale Wachstumskern Oranienburg-Hennigsdorf-Velten (RWK OHV) ist der wirtschaftliche Motor Oberhavels und Zentrum des wirtschaftlich erfolgreichsten Landkreises Ostdeutschlands. Wir sind stolz auf diese Entwicklung und werden auch künftig alles tun, um diesen Spitzenplatz erfolgreich zu behaupten!«

 

  Maschinenfabrik Schmachtenhagen GmbH Unternehmensbesuch 2
 

Maschinenfabrik

Schmachtenhagen GmbH

Oranienburg, Kreisstadt und Mittelzentrum für mehr als 203 000 Einwohner des Landkreises Oberhavel, hat sich als wichtigster Wirtschafts- und Verwaltungsstandort im nördlichen Berliner Umland profiliert. Mit führenden Unternehmen in den Clustern Kunststoff/Chemie, Verkehr/Mobilität/Logistik sowie Metall ist Oranienburg ein zentraler Motor der erfolgreichen Wirtschaftsentwicklung im Landkreis.

Das Custer Kunststoffe/Chemie ist geprägt durch die Unternehmen TAKEDA GmbH, ORAFOL Europe GmbH und Kryolan GmbH. Das Logistikzentrum der Rewe-Group im Gewerbepark Süd, die Ansiedlung von Hermes und das Unternehmen DHL Solutions Fashion GmbH prägen Oranienburg als Logistikstandort. Das Cluster Metall wird durch Unternehmen wie METAG Metallverarbeitung GmbH, GZO Oberflächentechnik GmbH, Maschinenfabrik Schmachtenhagen GmbH und M. Friesen GmbH geprägt.

Neben den Branchenschwerpunkten Pharmazeutika, selbstklebende Spezialerzeugnisse, Reifenherstellung und Kunststoffprodukte sowie Logistik gibt es einen breiten Branchenmix von über 1 700 kleinen und mittleren Betrieben. Im Zeitraum zwischen den Jahren 2006 und 2014 ist die Zahl der Unternehmen in allen Betriebsgrößen in Oranienburg gewachsen.

 

  Unternehmensbesuch Takeda GmbH
 

TAKEDA GmbH

Betriebsstätte Oranienburg

   
  Unternehmensbesuch Hermes
 

Hermes-Niederlassung im

Gewerbepark Süd

Oranienburg verzeichnet eine positive Arbeitsplatzentwicklung. Der starke Dienstleistungssektor umfasst einen Anteil von 51 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Oranienburg. Der markante Beschäftigtenanteil ist ein Indikator für die Bedeutung der Stadt als Standort von Einrichtungen der Kommunal- und Kreisverwaltung sowie des Gesundheitswesens. Der Beschäftigtenanteil des sekundären Sektors verzeichnete einen Anstieg von 20 Prozent auf 26 Prozent zwischen den Jahren 2008 und 2012.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit Arbeitsort in Oranienburg ist um rund 25 Prozent gegenüber dem Jahr 2005 gestiegen. Dies entspricht einer Steigerung von ca. 430 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten pro Jahr. Zum Vergleich verzeichnete das Land Brandenburg im selben Zeitraum einen Anstieg der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um 10 Prozent. Der Anstieg der Arbeitsplätze in Oranienburg ist auch in der Entwicklung der Arbeitsplatzquote sichtbar. Bei einem gleichzeitigen Bevölkerungszuwachs stieg die Arbeitsplatzquote von 30 Prozent im Jahr 2005 auf 37 Prozent im Jahr 2012. Die Arbeitsplatzquote des Landes Brandenburg hingegen lag im Jahr 2012 bei 31 Prozent. Diese Referenzwerte geben Auskunft über die Bedeutung Oranienburgs als wichtiger Arbeitsplatzstandort im regionalen Kontext.

 

h2px.gif

 

Ideale Bedingungen für Unternehmen bietet die hervorragende Infrastruktur im unmittelbaren Verflechtungsraum zur Bundeshauptstadt Berlin. Ob mit Auto, S-Bahn, Regionalbahn oder auf dem Wasser – Berlin ist immer nur einen Katzensprung entfernt:

 

 

  • der Flughafen Berlin-Tegel ist in 30 Minuten erreichbar
  • der BER-Flughafen Berlin-Brandenburg »Willy Brandt« ist in 50 Minuten erreichbar 
  • direkte Anbindung an den Berliner Ring (A 10) – Abfahrten Birkenwerder und Oranienburg
  • Nord-Süd führt die B 96 (Europastraße 251) und Ost-West die B 273
  • es bestehen S-Bahn- (S 1; nördliche Endstation) und Regionalbahnanschlüsse (RE 5, RB 12, RB 20) in das Zentrum Berlins und nach Potsdam sowie nach Rostock und Stralsund
  • Anschluss an Wasserstraßen (u.a. Havel, Oder-Havel-Kanal, Ruppiner Kanal) ist ebenfalls vorhanden.

 

h2px.gif

 

  Gewerbepark Süd + REWE
  Gewerbepark Süd

Gut erschlossene, bezahlbare Gewerbegrundstücke in bester Nachbarschaft sind ausreichend vorhanden. Die Gewerbe- und Industrieflächen liegen günstig in Zentrums- und Bahnhofsnähe oder am Rand der Stadt mit Anschlüssen an den Regional- und Fernverkehr. Zu den größeren Gewerbegebieten kommen kleinere Flächen mit einer Mischung aus Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben.

 

Besonders starkes Potenzial für die weitere Gewerbeflächenentwicklung in Oranienburg bieten der Gewerbepark Süd auf dem

ehemaligen Flugplatz in Oranienburg-Süd, direkt an der B 96.

 

Übersicht Gewerbegebiete 

 

h2px.gif

 

  FIB Fachkräfteinformationsbüro Oberhavel
   
  Fachkräfteportal Brandenburg klein
   
  ZAB Cluster Logistik
  Zur ZAB-Imagekampagne

Benötigen Sie Unterstützung bei der Fachkräftesuche oder bei Weiterbildungsangebote in unserer Region, dann dürfte das Fachkräfte-Informationsbüro Oberhavel (FIB) für Sie interessant sein.

 

Für Rückkehrer und Zuwanderer aus dem In- und Ausland, die in Brandenburg leben und arbeiten möchten ist das Fachkräfteportal Brandenburg ein Informationsangebot.

 

Natürlich locken die »wirtschaftlichen Leuchttürme« im Land auch neue Unternehmen. So wirbt die ZukunftsAgentur Brandenburg mit »starken Branchen in dynamischen Clustern« für den Wirtschaftsstandort Brandenburg. Für den Regionalen Wachstumskern Oranienburg-Hennigsdorf-Velten wurden die Cluster Kunststoffe und Chemie, Metall und Verkehr, Mobilität und Logistik ausgewiesen.

 

 

Attraktive Infrastruktur für die Unternehmen, die Nähe zur deutschen Hauptstadt, hohe Wohnqualität für die Angestellten sowie beste Förderbedingungen in einem Regionalen Wachstumskern:

 

Dies ist der Mix, der Oranienburg zu einer guten Wahl für Unternehmen macht!

 

 

Ansprechpartner:

 

Susanne Zamecki

Referentin des Bürgermeisters

Tel.: (03301) 600-6012

Fax: (03301) 600-99-6012